• Zielgruppen
  • Suche
 

Forschungsberichte

CoReflect

Leitung:Prof. Dr. Sascha Schanze
Link:CoReflect
Bild CoReflect

Das Abwägen und Abschätzen von unterschiedlichen Positionen zu gesellschaftsrelevanten öffentlichen Diskussionen mit naturwissenschaftlichem Hinter-grund zählt mit zu einer naturwissenschaftlichen Grundbildung. Im Rahmen des von der EU geförderten Projekts CoReflect werden Lernumgebungen erstellt, um genau diese Kompetenz zu fördern. Aber wie schlussfolgern Schülerinnen und Schüler bei gesell-schaftlichen Kontroversen? Wie fällen Schülerinnen und Schüler Entscheidungen? Wie können sie gefördert werden, evidenzbasierte Entscheidungen zu treffen?

Publikationen

Schanze S. & Saballus, U. (2009): CoReflect: webbasierte Unterstützung des forschenden Lernens, In: Höttecke D. (Hrsg.), Chemie- und Physikdidaktik für die Lehramtsausbildung. Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik. GDCP Jahrestagung in Schwäbisch Gmünd 2008. Münster. S. 480-482.

Saballus, U. (2012): Über das Schlussfolgern von Schülerinnen und Schülern zu öffentlichen Kontroversen mit naturwissenschaftlichem Hintergrund - eine Fallstudie, Logos Verlag, Berlin. weitere Informationen

Die Behandlung von öffentlichen Kontroversen mit naturwissenschaftlichem Hintergrund (im englischen Sprachraum Socioscientific Issues) im Chemieunterricht wird mit dem Erreichen verschiedener Bildungsziele (z.B. Bildung zum mündigen Bürger) und dem Erlangen verschiedener Kompetenzen (z.B. Bewertungskompetenz) in Verbindung gebracht.

Die vorliegende Fallstudie befasst sich mit dem Schlussfolgern und der argumentativen Begründung von Schülerinnen und Schülern zu einer öffentlichen Kontroverse mit naturwissenschaftlichem Hintergrund: der Entsorgung salzhaltiger Abfälle aus der Kaliindustrie. Während der Bearbeitung einer webbasierten Lernumgebung - einschließlich einer Plenardiskussion mit verteilten Rollen - wurden die Schülerinnen und Schüler aufgefordert, zu drei unterschiedlichen Zeitpunkten eine Stellungnahme zu formulieren.

Die zweite und dritte Stellungnahme wurde durch Hilfestellungen (im englischen Sprachraum Scaffolds) in Form von zielgerichteten Instruktionen und dem Bereitstellen einer Argumentationsstruktur unterstützt. Im Ergebnis zeigt sich, dass mit den Hilfestellungen die Qualität der Argumentation durch die Verwendung von Gegenargumenten und fachwissenschaftlichen Wissensanteilen steigt. Die Verwendung von Gegenargumenten steigt erneut nach der Durchführung der Plenardiskussion.

Schanze, S., Sieve, B. & Saballus, U. (2012): Zuviel Salz in der Werra - Eine webbasierte Lernumgebung zur Förderung der Bewertungskompetenz im Chemieunterricht, In Naturwissenschaften im Unterricht Chemie. Heft 127. S. 26-31.

Ansätze zur Lösung des Versalzungsproblems der Werra werden seit vielen Jahren kontrovers diskutiert. Im Rahmen des von der EU geför- derten Kooperationsprojektes CoReflect wurde eine webbasierte Unter- richtseinheit zum Thema „Versalzung der Werra“ entwickelt, mehrfach erprobt und evaluiert. Das Projekt sowie die Unterrichtseinheit werden in diesem Artikel vorgestellt.

Übersicht