• Zielgruppen
  • Suche
 

Forschungsberichte

SloMoChem

Leitung:Dr. Bernhard Sieve
Laufzeit:seit 2014
Bild SloMoChem

Die Chemie ist voller spannender Phänomene. Einige davon verlaufen für unser Auge so schnell oder auch so langsam, dass sie nur schwer zugänglich sind. Teilweise genügt bereits eine Veränderung des Experimentes, dass bisher nicht wahrnehmbare Phänomene sichtbar werden. Hält man diese Phänomene mithilfe von handelsüblichen Digitalkameras oder Smartphones mit Zeitlupen- oder Zeitraffer-Funktion fest, ergeben sich darüber hinaus viele neue und ungeahnte Beobachtungen, durch die Lernende vertiefte Einsichten in chemische Konzepte erhalten können.

In diesem Forschungsprojekt werden die Potenziale der Ent- und Beschleunigung von chemischen Phänomenen für die Entwicklung tragfähiger chemischer Konzepte ermittelt. Schwerpunkte bilden dabei Verbrennungsvorgänge und Phänomene an Phasengrenzen. 

Das Erstellen von Zeitlupen- und Zeitrafferfilmen chemischer bzw. naturwissenschaftlicher Phänomene bildet den ersten Teil, um daran die Potenziale für das Konzeptverständnis von Chemie zu ermitteln. Hierzu werden auch Untersuchungen mit Schulklassen verschiedener Jahrgänge im Vergleichsgruppendesign durchgeführt, u.a. unter Nutzung der Blickanalyse mittels Eye-Tracking.

Der zweite Fokus liegt auf der Ermittlung der Bedingungen, die Lernende unterschiedlichen Alters für die Erstellung eigener Zeitlupen- und Zeitraffervideos benötigen. Der Transfer in die Praxis erfolgt über Lehrerfortbildungen und im Rahmen von Schülerexperimentiertagen.

Übersicht